Klinische Forschung ohne Grenzen?
Wir setzen auf internationale Zusammenarbeit.

Mitglieder

Assoziierte Mitglieder

Die SCTO ist eine eigenständige Organisation und basiert auf einer Initiative des Schweizerischen Nationalfonds und der Schweizerischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften.

Seit 2017 ist die SCTO eine vom Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation sowie vom Schweizerischen Nationalfonds geförderte Forschungsinfrastruktur von nationaler Bedeutung.

Monitoring

Koordination

Dr. Jocelyne Chabert, Hôpitaux universitaires de Genève (HUG), CTU Genf

SCTO Monitoring Platform

Sie planen das Monitoring einer klinischen Studie:
Haben Sie alle möglichen Risiken der Studie auf dem Radar?

In unserer Monitoring-Plattform entwickeln erfahrene Monitoren gemeinsam praktische Lösungen für das Überwachen von klinischen Studien. Gleich im Dreierpack präsentiert die Plattform neue Ressourcen, die Ihnen das Monitoring von Studien erleichtern sollen. Finden Sie dank dieser neu entwickelten Tools und mithilfe vordefinierter Kriterien die beste Monitoring-Strategie für Ihre Studie.
Alle Hilfsmittel und Dokumente sind erstmals im Juni 2019 zusammen erschienen und sind in englischer Sprache verfügbar.

Herunterladen und anwenden:

  • unsere überarbeiteten Guidelines for Risk-Based Monitoring, erscheinen als Appendix 3 der Guidelines for Good Operational Practice (GGOP), Version 2.0
  • unseren neuen Risk-Based Monitoring (RBM) Score Calculator als Excel-Tabelle sowie
  • dazugehörende umfassende User Instructions
Mehr
Weniger

Fragen oder Anregungen?

Unsere Monitoring-Plattform bietet kompetente Antworten auf allgemeine Fragen zum Thema Monitoring. Schreiben Sie uns Ihre Meinung zu den oben genannten Tools an monitoring@scto.notexisting@nodomain.comch.


Monitoring in Kürze

Damit eine klinische Studie erfolgreich zu Ende geführt werden kann, sind Monitore entscheidend. Während das Auditing der Qualitätssicherung dient, hat das Monitoring den Zweck der Qualitätskontrolle. Mit dieser wird der Studienvorgang Schritt für Schritt überwacht. Kurz und knapp ausgedrückt, haben Monitore zum Ziel, Probleme zu erkennen und zu beheben. Damit verhindern sie, dass sich bestehende Fehler wiederholen, aber auch neue entstehen. Sie bewerten vor, während und nach der Studie, ob alles, was geplant, beschrieben und genehmigt wurde, wie vorgesehen verläuft.

Jede Studie muss korrekt durchgeführt, erfasst und gemeldet werden. Das bedeutet, dass sie dem Studienprotokoll, den Standardarbeitsanweisungen (Standard Operating Procedures), der Guten Klinischen Praxis (Good Clinical Practice) und den relevanten regulatorischen Anforderungen entsprechen muss – all dies sind Aspekte der Qualitätssicherung. Der Beruf des Monitors entwickelte sich weltweit, um Studien kostengünstiger und qualitativ hochwertiger zu machen und ihnen letztendlich zu konstruktiven Resultaten zu verhelfen. Monitore sind wirkungsvolle Hüter von Prozessen und Menschen: Sie achten einerseits darauf, dass die Studiendaten genau, vollständig und nachprüfbar sind und andererseits, dass die Rechte der Teilnehmenden geschützt sind. Sind sowohl Prozesse als auch Menschen auf diese Weise geschützt, können auch mehr Studien erfolgreich zu Ende geführt werden.

Lesen Sie in unserem Factsheet (in Englisch) unten, welchen Beitrag die Expertinnen und Experten unserer Monitoring-Plattform dazu leisten.