EFFIZIENTERE KLINISCHE FORSCHUNG? 

WIR SETZEN AUF TRANSPARENZ.

Assoziiertes Mitglied

Die SCTO ist eine eigenständige Organisation und basiert auf einer Initiative des Schweizerischen Nationalfonds und der Schweizerischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften.

Seit 2017 ist die SCTO eine vom Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation sowie vom Schweizerischen Nationalfonds geförderte Forschungsinfrastruktur von nationaler Bedeutung.

news

News

23. Mai 2024

SCTO Jahresbericht 2023

Im Jahr 2023 haben die SCTO und ihr Netzwerk ihre Mission fortgesetzt, qualitativ hochwertige klinische Forschung zu ermöglichen. In unserem Jahresbericht 2023 können Sie alle wichtigen Aktivitäten nachlesen, die in unseren verschiedenen Kernbereichen stattgefunden haben.

Hier sind einige unserer Highlights aus dem Jahr 2023:

  • Unser CTU-Netzwerk war an mehr als 2000 klinischen Forschungsprojekten beteiligt und hat mehr als 8000 Mitarbeitende in der klinischen Forschung geschult.
  • Die SCTO-Plattformen haben fünf neue Tools entwickelt und der klinischen Forschungsgemeinschaft zur Verfügung gestellt sowie sechs Publikationen veröffentlicht.
  • Patient and Public Involvement (PPI) wurde in verschiedene Certificate of Advanced Studies (CAS)-Programme aufgenommen, und die European Patients' Academy on Therapeutic Innovation (EUPATI) Schweiz führte ihre erste Schulung für Patientenexperten durch.
  • Die Schweiz wurde Vollmitglied des European Clinical Research Infrastructure Network (ECRIN), wodurch die Schweizer Forschungsgemeinschaft vollen Zugang zu den Dienstleistungen von ECRIN erhält.
  • Über 400 Teilnehmende besuchten unsere sechs Veranstaltungen.

Im kommenden Jahr wird die SCTO ihre Mission gegenüber der Forschungsgemeinschaft fortsetzen, indem sie die Zusammenarbeit zwischen den nationalen Forschungsinfrastrukturen fördert und intensiviert, das Netzwerk der Clinical Trial Units (CTUs) stärkt und die Harmonisierung der klinischen Forschung durch entsprechende Instrumente, Richtlinien und Dienstleistungen vorantreibt.

Hier geht's zum Jahrsbericht (in Englisch).


News

11. April 2024

Young Talents in Clinical Research

Mit dem Förderprogramm «Young Talents in Clinical Research» (YTCR) ermöglichen die Gottfried und Julia Bangerter-Rhyner-Stiftung und die SAMW jungen interessierten Ärztinnen und Ärzten eine erste Forschungserfahrung. 2024 stehen erneut 1 Million CHF zur Verfügung, um Nachwuchskräften «protected research time» bzw. die Durchführung eines eigenen Forschungsprojekts zu finanzieren. Eingabefrist für Gesuche ist am 30. Juni 2024.

Zur Ausschreibung: https://www.samw.ch/de/Foerderung/Young-Talents-in-Clinical-Research.html

Weitere Finanzierungsmöglichkeiten für junge klinische Forschende finden Sie auf der Webseite Clinical Reserch Careers: https://cr-careers.ch/


News

27. März 2024

Umfrage von ECRIN zu nationalen Registern für Beobachtungsstudien und zur gemeinsamen Nutzung von Daten einzelner Teilnehmenden

Register für klinische Studien sind etablierte Instrumente, die in der klinischen Forschung weit verbreitet sind. Die Zahl der registrierten klinischen Prüfungen hat zugenommen, doch die Zahl der Beobachtungsstudien ist nach wie vor sehr gering. In acht europäischen Ländern, die dem European Clinical Research Infrastructure Network (ECRIN) angehören, wurde eine Umfrage durchgeführt, um den Stand der nationalen Entwicklungen in Bezug auf Register für klinische Beobachtungsstudien zu bewerten. Die SCTO leistete einen aktiven Beitrag zu dieser Umfrage, die zusätzlich auf den Bedarf und die Anforderungen für die gemeinsame Nutzung von Daten individueller Teilnehmenden (IPD) aus klinischen Prüfungen/klinischen Studien ausgerichtet war.

Sechs der acht Länder, die an der Umfrage teilnahmen, berichteten über nationale Registeraktivitäten für Beobachtungs- oder Gesundheitsstudien. Die Autorinnen und Autoren der Umfrage schlugen vor, dass ein erster Schritt zur Verbesserung darin bestehen könnte, die nationalen Register in das ECRIN-Metadatenregister für klinische Forschung (crMDR) zu integrieren, das alle Primärregister der International Clinical Trials Registry Platform (ICTRP) der Weltgesundheitsorganisation sowie ClinicalTrials.gov, Pubmed und einige Repositories für den Austausch von IPD umfasst.

Lesen Sie die vollständige Studie Survey by ECRIN on national registries for observational studies and sharing of individual participant data von Christian Ohmann et al., Zenodo, veröffentlicht am 25. März 2024.


News

19. März 2024

Onlinekurs für IICT-Gesuchstellende 2024 «How to Successfully Address the PPI Requirement»: Video und Präsentationen online

Bereits zum zehnten Mal schreibt der Schweizerische Nationalfonds (SNF) das Förderprogramm für Investigator Initiated Clinical Trials (IICT) aus und unterstützt damit klinische Studien, die ein aus medizinischer als auch gesellschaftlicher Sicht nicht ausreichend erforschtes Thema adressieren. Aus der Teilnahmeabsichtserklärung (Letter of Intent, LOI) und dem Gesuch muss u. a. hervorgehen, wie die Gesuchstellenden Patientinnen und Patienten und die Öffentlichkeit aktiv in ihre Forschungsprojekte einbinden oder welche Pläne sie diesbezüglich haben (Stichwort: Patient and Public Involvement, kurz PPI).

Für interessierte Forschende, die sich für das IICT-Förderprogramm 2024 bewerben möchten, hat die SCTO zusammen mit Expertinnen vom SNF, des Departements für Klinische Forschung Basel (DKF Basel) und des Centre hospitalier universitaire vaudois (CHUV) am 18. März einen PPI Onlinekurs organisiert. Wir sind dabei u. a. auf die Frage eingegangen, warum PPI für die Planung und Durchführung klinischer Studien besonders nützlich ist und haben praktische Tipps und Beispiele für eine wirkungs- und sinnvolle Herangehensweise gegeben, einschliesslich hilfreicher Tipps, wie die PPI-Anforderung erfüllt werden können. Der Onlinekurs wurde aufgenommen und ist in Englischer Sprache verfügbar.


News

15. März 2024

Neue Studie unter Mitwirkung der SCTO veröffentlicht: Wo liegen die Engpässe beim Austausch von Gesundheitsdaten in der Schweiz? Eine Interviewstudie.

Die gemeinsame Nutzung von Gesundheitsdaten für die Forschung erfordert die Koordination zahlreicher Faktoren, darunter Regulierung, Zugang, Interoperabilität, Standardisierung und Zusammenarbeit zwischen Forschenden und Patientinnen und Patienten. Dieser Prozess stösst in der Schweiz wie auch anderswo auf verschiedene Hindernisse und Engpässe, nicht nur auf internationaler Ebene oder mit Dritten, sondern auch innerhalb der Schweizer Universitätsspitäler.

Der kürzlich in der Swiss Medical Weekly erschienene Artikel beleuchtet die rechtlichen, ethischen und technischen Herausforderungen des Datenaustauschs in der Schweiz. Die Interviewstudie wurde von unseren SCTO Regulatory-Affairs-Plattform Mitgliedern Claudia Becherer und Elke Hiendlmeyer in Zusammenarbeit mit verschiedenen Organisationen wie dem Health and Policy Lab der ETH Zürich, dem Swiss Personalized Health Network (SPHN), der Swiss Biobanking Platform und dem Bern Center for Precision Medicine durchgeführt.

Die Mehrheit, der in den halbstrukturierten Interviews befragten Personen ist der Ansicht, dass die komplexesten und verwirrendsten Aspekte des Datenaustauschs nicht in der Datenübermittlung selbst liegen, sondern in den damit verbundenen Prozessen und Systemen. Die Unsicherheiten beziehen sich auf Datenschutzgesetze, Fragen des Dateneigentums sowie Anonymisierungs- und Pseudonymisierungsverfahren. Die Studie kommt zum Schluss, dass zur Erleichterung des Datenzugangs und -austauschs in der Schweiz vor allem weitere rechtliche Abklärungen, Ausbildungen und Investitionen in nachhaltige Infrastrukturen notwendig sind.

What are the bottlenecks to health data sharing in Switzerland? An interview study von Kelly E. Ormond et al., erschienen am 22. Januar 2024 in Swiss Medical Weekly (in Englisch)


Event

11. März 2024

SCTO-Symposium: Working towards efficient clinical data-driven research in Switzerland

Das diesjährige SCTO-Symposium, das am Dienstag, 11. Juni in Lausanne stattfindet, widmet sich dem Thema «Working towards efficient clinical data-driven research in Switzerland». 

Das Volumen und die Komplexität der in der klinischen Forschung generierten Daten haben aufgrund verschiedener Faktoren stark zugenommen. Die Art und Weise, wie klinische Studiendaten generiert, verwaltet und gemeinsam genutzt werden (Datenflüsse in einer klinischen Studie), wird immer wichtiger, um sowohl in nationalen als auch in multinationalen Studienumgebungen effiziente Ergebnisse zu erzielen.

Nehmen Sie am SCTO-Symposium teil, um sich mit den Herausforderungen vertraut zu machen, denen klinische Forschende, die Clinical Trial Units (CTUs) der SCTO, Datenzentren und Biobanken in diesem aktuellen Umfeld gegenüberstehen. Wir werden eine Reihe verwandter Themen ansprechen, darunter regulatorische Überlegungen, IT- und Infrastrukturanforderungen, Datenverwaltung und gemeinsame Datennutzung.

Das Symposium wird von der SCTO und dem Clinical Research Centre (CRC) in Lausanne organisiert. Die Konferenzsprache ist Englisch.

Besuchen Sie unsere Veranstaltungswebsite für weitere Informationen, wir freuen uns auf Sie!

Programm und Anmeldung: SCTO-Symposium


Event

29. Februar 2024

Nachwuchsforschende in der Pädiatrie aufgepasst: Innovativer Anlass steht vor der Tür

Der «NextGen Research Day» ist ein innovatives Trainingsangebot für junge Forschende oder Doktoranden im Bereich der pädiatrischen klinischen Forschung. Der Event wird von SwissPedNet, dem Schweizer Netzwerk der pädiatrischen Forschungszentren organisiert. Teilnehmende erfahren, welche Kenntnisse und Fähigkeiten zur Durchführung von klinischen Studien oder Forschungsprojekten erforderlich sind und erhalten das notwendige Werkzeug für eine erfolgreiche Durchführung ihrer Projekte.

Wann? 5. Juni 2024
Wo? Kantonsspital Luzern

Anmeldung und weitere Informationen NextGen Research Day 2024 (in English)


Event

28. Februar 2024

SCTO-Onlinekurs für IICT-Gesuchstellende 2024

Der Schweizerische Nationalfonds (SNF) schreibt zum zehnten Mal das Förderprogramm für Investigator Initiated Clinical Trials (IICT) aus und unterstützt damit klinische Studien, die aus medizinischer als auch gesellschaftlicher Sicht nicht ausreichend erforscht sind. Unter anderem muss aus der Teilnahmeabsichtserklärung (Letter of Intent, LOI) und dem Gesuch hervorgehen, wie die Gesuchstellenden Patientinnen und Patienten und die Öffentlichkeit aktiv in ihre Forschungsprojekte einbinden (Patient and Public Involvement, kurz PPI).

Am 18. März bietet die SCTO einen Onlinekurs zu diesen PPI-Anforderungen für Forschende an, die sich für das IICT-Förderprogramm 2024 bewerben möchten. In diesem Kurs werden wir den Teilnehmenden Beispiele und praktische Tipps geben, wie sie die PPI-Anforderungen des IICT erfolgreich umsetzen können. Dieser Onlinekurs ist kostenlos und wird in englischer Sprache abgehalten. Bitte melden Sie sich online an.
 
Das Portal mySNF steht ab Mitte April 2024 zur Verfügung. Die Einreichung des LOI muss bis zum 27. Mai 2024 erfolgen. Die Frist zur Einreichung der Gesuche ist der 1. November 2024.


Event

22. Februar 2024

Neue SCTO-Plattform Seminarreihe: «Facts and pitfalls of observational studies – How to plan and conduct HRO projects»

Die neue Mittagsseminarreihe, die von der Education-Plattform der SCTO entwickelt wurde, gibt einen kompakten Überblick über die qualitativen, regulatorischen und rechtlichen Anforderungen an die Durchführung und Planung von Beobachtungsstudien (Projekte, die der Humanforschungsverordnung (HRO) unterliegen).

Von März bis Mai sind vier Online-Seminare geplant, für die Sie sich jetzt anmelden können. Bitte beachten Sie, dass diese Seminare kostenlos sind und in englischer Sprache abgehalten werden.

Weitere Informationen und Anmeldung: «Facts and pitfalls of observational studies – How to plan and conduct HRO projects»


Event

22. Februar 2024

Zweiter EUPATI CH Patientenschulungskurs

Bei der Patienten- und Öffentlichkeitsbeteiligung (PPI) bringen Patienten und Mitglieder der Öffentlichkeit ihre persönlichen Erfahrungen mit einer Erkrankung in ein Forschungsprojekt ein, indem sie die Ziele und die Gestaltung des Projekts aktiv mitgestalten und das Projekt evaluieren.

Zur Vorbereitung von Personen, die sich als PPI-Mitwirkende an der Konzeption und Auswertung von Studien beteiligen möchten, bieten die schweizerische Landesplattform der Europäische Patientenakademie (EUPATI CH) gemeinsam mit dem Departement Klinische Forschung der Universität Basel zum zweiten Mal den Ausbildungskurs zur/zum «EUPATI Schweiz Patientenexpertin/-experten» an (in deutscher Sprache). Der erste Kurs wurde im Dezember 2023 erfolgreich abgeschlossen, der zweite Kurs wird im April 2024 stattfinden (Anmeldeschluss: 15. März).

Weitere Informationen finden Sie bei EUPATI CH.


Event

22. Februar 2024

D|A|CH-Symposium 2024: 16. und 17. September in Berlin

Das diesjährige trinationale Symposium über klinische Prüfungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz (D|A|CH) findet am 16. und 17. September in Berlin statt.

Das vierte D|A|CH-Symposium bietet Programmpunkte für Anfänger und Fortgeschrittene mit über 50 Referent/innen sowie Expert/innen aus drei Ländern. Zu den Themen gehören Clinical Trial Regulation, Patient Involvement, Patientenaufklärung, Decentralised Trials, Fachkräftemangel, Datenschutz, Medizinprodukte und viele mehr. Die SCTO ist Teil des Programmkomitees, und Mitglieder des SCTO-Netzwerks werden als Referent/innen am diesjährigen D|A|CH-Symposium teilnehmen.

Diese Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt. Frühbucheranmeldungen mit Preisnachlass sind bis zum 28. Februar möglich.

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldung finden Sie auf der Website des D|A|CH-Symposiums.


Event

2. Februar 2024

SCTO-Forum 2024: Präsentationen online

Am 31. Januar 2024 fand das jährliche SCTO-Forum in Bern statt; dieses Jahr haben wir uns mit der komplexen regulatorischen Umgebung der klinischen Forschung auseinandergesetzt und uns mit der Überarbeitung der Verordnungen im Zusammenhang mit dem Humanforschungsgesetz (HFG) befasst. Gemeinsam mit den 78 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben wir die durch diese Überarbeitung ausgelösten aktuellen Themen erkundet, was zu aufschlussreichen Diskussionen führte.

Die Präsentationen im PDF-Format finden Sie auf unserer Website: SCTO-Forum 2024


Event

26. Januar 2024

SCTO-Symposium 2024: Save the Date

Am 11. Juni 2024 findet in Lausanne das SCTO-Symposium 2024 statt. Gemeinsam mit dem Clinical Research Centre (CRC) Lausanne organisiert die SCTO ihr Symposium zum Thema «Working towards efficient clinical data driven research in Switzerland».
 
Der Anlass findet in englischer Sprache statt. Die Anmeldung startet in Kürze – reservieren Sie sich schon heute den 11. Juni!


News

26. Januar 2024

Artikel über die Patienten- und Öffentlichkeitsbeteiligung in der Schweizerischen Ärztezeitung

Der unten verlinkte Artikel, der in der letzten Ausgabe der Schweizerischen Ärztezeitung erschien, beleuchtet die Mitwirkung von Patientinnen und Patienten im Schweizer Gesundheitswesen.

Die SCTO leistet einen bedeutenden Beitrag zur Patienten- und Öffentlichkeitsbeteiligung (Patient and Public Involvement, kurz PPI) in der akademischen klinischen Forschung. Wir unterstützen zahlreiche PPI-Projekte in der Schweiz mit der Bereitstellung von Trainings und der Entwicklung von PPI-Ressourcen.

Lesen Sie den Artikel online: Teilhabe braucht einen Dialog auf Augenhöhe von Adrian Ritter, erschienen am 24. Januar 2024, in der Schweizerischen Ärztezeitung

Erfahren Sie mehr über die SCTO PPI-Ressourcen und das PPI-Mapping.


Ältere Nachrichten finden Sie in unseren Newsarchiven 20232022