Die Durchführung von klinischen Studien vereinfachen?
Wir harmonisieren Abläufe.

Assoziiertes Mitglied

Die SCTO ist eine eigenständige Organisation und basiert auf einer Initiative des Schweizerischen Nationalfonds und der Schweizerischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften.

Seit 2017 ist die SCTO eine vom Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation sowie vom Schweizerischen Nationalfonds geförderte Forschungsinfrastruktur von nationaler Bedeutung.

News

News

7. Juli 2020

Öffentliche Konsultation zu Empfehlungen für eine gute Lay-Summary-Praxis     

Die EU-Verordnung über klinische Versuche verlangt die Erstellung einer Zusammenfassung der Versuchsergebnisse in Laiensprache. Zum Inhalt von Zusammenfassungen in Laiensprache bietet die EU-Kommission zwar breits Empfehlungen, aber wie könnte ein Standard für deren gemeinsame Planung, Erstellung und Verbreitung entwickelt werden?

Unter der Leitung des European Forum for Good Clinical Practice (EFGCP) und der European Federation of Pharmaceutical Industries and Associations (EFPIA) haben Vertretende von über 60 internationalen Patientenorganisationen, pharmazeutischen Unternehmen, akademischen Einrichtungen, gemeinnützigen Organisationen und CROs Empfehlungen für eine gute Lay-Summary-Praxis erarbeitet und eine öffentliche Konsultation eingeleitet.

Die öffentliche Konsultation läuft bis zum 14. September 2020 und ist auf der EFGCP-Website verfügbar unter Recommendations: Good Lay Summary Practice.


News

3. Juli 2020

Bundesrat nimmt Revision der Medizinprodukteverordnung sowie die neue Verordnung über klinische Versuche für Medizinprodukte an

An seiner Sitzung vom 1. Juli 2020 hat der Bundesrat die Revision der Medizinprodukteverordnung (MepV) sowie die neue Verordnung über klinische Versuche für Medizinprodukte (KlinV-Mep) angenommen. 

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie hat die Europäische Kommission die Inkraftsetzung der neuen europäischen Medizinprodukteverordnung verschoben. Aus Kohärenzgründen erfolgt die Inkraftsetzung der neuen Bestimmungen in der Schweiz schrittweise. Nur die abweichenden Vorschriften treten am 1. August 2020 in Kraft.

Lesen Sie mehr zum Thema unter www.bag.admin.ch.

Mehr
Weniger

Covid-19 (CH)

12. Juni 2020

Die CORON-ACT-Studie – Beispiel einer multizentrischen Studie aus der Schweiz zur Bekämpfung von COVID-19

Die CORON-ACT-Studie ist eine Schweizer multizentrische randomisierte kontrollierte Studie (RCT) zur Bekämpfung von COVID-19. Die Studie wird von der CTU Bern koordiniert und in Lausanne, Lugano und Zürich durchgeführt.


"It was very important to have the CTU."

In unserem Online-Interview erläutert Prof. Dr. med. Peter Villiger, Klinikdirektor und Chefarzt Rheumatologie, Immunologie und Allergologie am Inselspital Bern und leitender Prüfarzt der Studie, welches Ziel die Studie verfolgt, wie er das Zulassungsverfahren und die Zusammenarbeit mit der CTU Bern erlebt hat und skizziert seine wichtigsten bisherigen Herausforderungen.

Das Video ist in englischer Sprache verfügbar.


GESCHÄFTSSTELLE

3. Juni 2020

Stärkerer Einbezug von Patientinnen und Patienten und nachhaltiges Networking in der klinischen Forschung

Die SCTO bewegt sich in einem dynamischen Umfeld. In der Schweiz wie auch global erlebt die klinische Forschung tiefgreifende Veränderungen, die neue Trends und Chancen mit sich bringen. In der kommenden Leistungsperiode 2021-2024 setzt die SCTO daher einen gezielten Schwerpunkt auf die beiden strategischen Ziele:

  • aktiver Einbezug von Patientinnen und Patienten in die klinische Forschung und
  • stärkere und nachhaltigere Zusammenarbeit aller Beteiligten.

Wir freuen uns sehr, diese neuen Aufgaben gemeinsam mit Cordula Landgraf anzugehen. Sie ist eine ausgewiesene Expertin auf den genannten Gebieten und verstärkt unser Team in Bern seit anfangs Juni. Herzlich willkommen!
 

«Enabling truly meaningful cooperation with patients» 

Welche Erfahrungen Cordula Landgraf mitbringt, worauf sie sich besonders freut und was «gutes Networking» für sie ausmacht, erfahren Sie in unserem Video-Interview in englischer Sprache.


COVID-19 (CH)

19. Mai 2020

Übersicht: Schweizer Forschung zu COVID-19

Forschende in der Schweiz arbeiten intensiv an einer Verbesserung der klinischen und der gesundheitspolitischen Antwort auf die COVID-19-Pandemie. Mit dem COVID-19-Projektregister ermöglicht der Schweizerische Nationalfonds (SNF) der Öffentlichkeit, sich einen Überblick zu verschaffen.

SNF-Projektregister Covid-19


SNF fördert 36 neue Corona-Forschungsprojekte

Als sich die aktuelle Pandemie abzeichnete, reagierte der SNF rasch und lancierte am 6. März 2020 die Sonderausschreibung Coronaviren. Das Interesse der Forschenden war gross. In der Sonderausschreibung werden mit zehn Millionen Franken gesellschaftliche und biomedizinische Aspekte von Epidemien erforscht. Die Projekte können am 1. Juni 2020 starten.

SNF-Website: Sonderausschreibung Coronaviren

Mehr
Weniger

Forschung zu COVID-19

Alle Clinical Trial Units (CTUs) unserer Mitliederinstitutionen sind derzeit intensiv an Forschungsaktivitäten im Zusammenhang mit COVID-19 beteiligt.

Einen Überblick der aktuellen Aktivitäten der lokalen CTUs finden Sie in englischer Sprache unter COVID-19.

Aktuelle Informationen zu COVID-19

finden Sie auf unserer englischen News-Seite.


Medienberichte

30. April 2020

«In einer globalen Gesundheitskrise müssen wir zusammenarbeiten – auch international»

Präsidentin Christiane Pauli-Magnus und Geschäftsführerin Annette Magnin melden sich in einem Interview mit dem Schweizerischen Nationalfonds (SNF) zu Wort: Welche klinischen Studien werden zurzeit durchgeführt? Welche Bedeutung haben Open Access und Open Research Data für den Aufbau und die Durchführung von klinischen Studien? Und was tut die SCTO während der Corona-Krise?

Lesen Sie das Interview auf der Open-Access-Website des SNF.


COVID-19 (CH)

17. April 2020

Update Empfehlungen für die Behandlung von Patienten in klinischen Versuchen mit Arzneimitteln

Das aktualisierte Papier von Swissmedic und swissethics, in welchem die wichtigsten Empfehlungen für die Behandlung von Patienten und Patientinnen in klinischen Versuchen mit Arzneimitteln beschrieben sind, finden Sie unter:

Joint Guidance of Swissmedic and swissethics on the management of clinical trials with medicinal drug products in Switzerland during the COVID-19 pandemic (Version 2.1, 07.04.2020, in Englisch)


News

16. April 2020

Europäische Kommission verschiebt den Geltungsbeginn der Verordnung über Medizinprodukte, um der Bekämpfung des Coronavirus Vorrang zu geben

Die Europäische Kommission hat anfangs April einen Vorschlag angenommen, mit dem der Geltungsbeginn der Verordnung über Medizinprodukte um ein Jahr verschoben werden soll, damit die Mitgliedstaaten, Gesundheitseinrichtungen und Wirtschaftsakteure der Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie Vorrang geben können.

Kommission verschiebt Verordnung über Medizinprodukte


COVID-19 (CH)

26. März 2020

Empfehlungen für die Behandlung von Patienten in klinischen Versuchen mit Arzneimitteln

Die Verbreitung des neuen Coronavirus (SARS-CoV-2) stellt auch die Durchführung klinischer Versuche mit Arzneimitteln in der Schweiz vor grosse Herausforderungen. Swissmedic und swissethics haben daher ein gemeinsames Papier erstellt, in welchem die wichtigsten Empfehlungen für die Behandlung von Patienten in klinischen Versuchen mit Arzneimitteln beschrieben sind.

Verfügbar in Englisch: Joint Guidance of Swissmedic and swissethics on the management of clinical trials with medicinal drug products in Switzerland during the COVID-19 pandemic


COVID-19 (EU)

25. März 2020

Auswirkungen der Coronavirus-Krankheit (COVID-19) auf methodische Aspekte laufender klinischer Studien

Das Human Medicines Committee (CHMP) der European Medicines Agency (EMA) veröffentlicht am 25. März 2020 Points to consider on implications of Coronavirus disease (COVID-19) on methodological aspects of ongoing clinical trials.


COVID-19 (EU)

19. März 2020

Aufruf Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA)

Das Human Medicines Committee (CHMP) der EMA ruft zur Bündelung der Forschungsressourcen für grosse multizentrische, mehrarmige klinische Studien auf, damit fundierte Erkenntnisse über Behandlungen gewonnen werden können.

Zur Medienmittelung (in Englisch):
Call to pool research resources into large multi-centre, multi-arm clinical trials to generate sound evidence on COVID-19 treatments


Events

6. März 2020

Medizinprodukte: Lost in translation?

Gemeinsam mit dem Universitätsspital Bern, der Universität Bern und sitem-insel AG, dem Schweizerischen Institut für Translationale und Unternehmerische Medizin, organisiert die SCTO am 24. Juni 2020 ihr jährliches Symposium.

Bereits zum 10. Mal beleuchten wir in einem internationalen Kontext gegenwärtige Herausforderungen in der klinischen Forschung und erkunden Lösungsansätze.

Lokale und internationale Expertinnen und Experten legen ihre Perspektiven zum Thema Medizinprodukte in der klinischen Entwicklung dar.

Das vorläufige Programm finden Sie unter Symposium 2020.

Zur Online-Anmeldung SCTO Symposium 2020

Mehr
Weniger

Forschungsförderung

27. Februar 2020

Investigator Initiated Clinical Trials (IICT) 2020

Der Schweizerischer Nationalfonds (SNF) schreibt zum sechsten Mal die gezielte Unterstützung von Forschenden initiierten, von der Industrie unabhängigen klinischen Studien aus.

NEU: Die Einreichung der Teilnahmeabsichten erfolgt bis am 26. Mai 2020 und neu über mySNF. Die Plattform steht den Forschenden ab dem 1. April 2020 zur Eingabe der «Letters of intent» zur Verfügungen.

Teilnahmebedingungen Investigator Initiated Clinical Trials (IICT)


Events

31. Januar 2020

SCTO-Forum 2020: «Research on Research»

Die SCTO veranstaltete am 29. Januar 2020 ihr 10. Forum in Bern. Seit 2010 bieten wir den Akteuren der klinischen Forschung in der Schweiz eine konstante und offene Bühne, auf der sie diskutieren, sich vernetzen und wichtige Fragen stellen können. Das SCTO-Forum 2020 gab einen Einblick ins Thema «Research on Research» (RoR).

Was bezweckt RoR? Wie sind die Praktiken im Ausland? Wie stehen die verschiedenen Akteure in der Schweiz zu RoR? Gibt es bereits konkrete Projekte oder Ansätze, welche die klinische Forschung insgesamt verbessern könnten? Rund 70 Teilnehmende diskutierten am 29. Januar 2020 in Bern diese und andere wichtige Fragen.

Einen ausführlichen Bericht (in Englisch), das Programm und die Präsentationen des SCTO-Forums 2020 finden Sie unter Forum 2020.

Mehr
Weniger

Netzwerk

28. Januar 2020

SCTO-Plattformen: Konsolidierung und Erntezeit

Drei Jahre nach dem Aufbau der thematischen Plattformen des CTU-Netzwerks trafen sich die Mitglieder aller Plattformen am 14. Januar 2020 in Bern zu einer ersten gemeinsamen Veranstaltung. Der Anlass war dem Austausch und der Präsentation der Projekte und Produkte der einzelnen Plattformen gewidmet und versammelte über 70 Mitarbeitende aus dem CTU-Netzwerk.

Der «Marktplatz» am Morgen bot jeder der neun Plattformen die Gelegenheit, den anderen ihre Aktivitäten vorzustellen. Der Nachmittag war INQUIRE gewidmet, einem vom Universitätsspital Basel und der Universität Basel initiierten Kriterienkatalog zur Optimierung der patientenorientierten klinischen Forschung. Im anschliessenden Workshop befassten sich die Teilnehmenden mit der Frage, wie der Qualitätsrahmen in den täglichen Aktivitäten und Projekten der Plattformen umgesetzt werden kann.

Einen Kurzbericht zum Anlass und Fotos des Tages finden Sie unter SCTO-Plattformen.

Mehr
Weniger

Ältere Nachrichten finden Sie in unseren Newsarchiven 201920182017201620152014 und 2013.